ÜBER NATULIQUE >

UNSERE GRÜNDER

1998 gründeten Mette und Stig NATULIQUE mit besonderer Leidenschaft für Gesundheit, Natur und nachhaltiger Kosmetik. Unten erzählen sie ihre persönliche Geschichte und die Reise, wie NATULIQUE geboren wurde, einschließlich Mettes persönlichem Kampf gegen Krebs und ihrem Kampf, unschädliche Babyprodukte für ihre chemisch empfindlichen neugeborenen Zwillinge zu finden.

„Von 1994 bis 2001 haben wir vier Kinder, drei Mädchen und einen Jungen zur Welt gebracht. Wir waren uns der potenziellen Gesundheitsrisiken durch die Exposition gegenüber Chemikalien, die in unserer täglichen Umgebung häufig vorkommen, wie z.B. Kosmetika, immer sehr bewusst und haben unser Bestes getan, um diese aus unserem Leben auszuschließen. Unsere neugeborenen Zwillingsmädchen entwickelten jedoch sehr früh Allergien und wurden sehr empfindlich gegenüber Chemikalien. Deshalb mussten wir bei allen Arten von Seifen, Shampoos und Körperreinigungen noch vorsichtiger sein, aber es war keine leichte Aufgabe. Damals gab es in der Beauty-Branche kaum Bio-Produkte und den Bio-Lebensstil.

Später kamen wir zu dem Schluss, dass wir ein eigenes Unternehmen gründen müssen. Wir mussten bessere und vertrauenswürdigere Produkte entwickeln. Alle Menschen, die wir während unserer Reise trafen, drückten den gleichen Unmut aus und waren sehr froh, dass jemand etwas dagegen unternahm.“

Aber, warum die Salonbranche?

Wir glauben an Fähigkeiten und Ausbildung. Friseure und Stylisten sind ausgebildete Haarprofis, die als Gesundheitsberater für ihre Kunden tätig sind. Sie sind in einer einzigartigen Position, um Komplikationen zu erkennen und Haar, Kopfhaut und Haut mit den richtigen Inhaltsstoffen zu behandeln.
Unsere Leidenschaft ist es, eng mit den Fachleuten zusammenzuarbeiten, die an die Kombination von Kunst und Nachhaltigkeit glauben.

Mette & Stig

„Ich war erst 28 und ein junger Jurastudent, als die Ärzte bei einer Routineuntersuchung einen Knoten in meiner Brust entdeckten. Mein Mann Stig und meine Familie waren alle schockiert. Ich hatte ein gesundes Leben geführt, rauchte und trank nicht. Meine Familie hatte keine Vorgeschichte von Brustkrebs, also erschien es mir sehr unwirklich, dass bei mir jetzt Krebs diagnostiziert wurde. Ich hatte schreckliche Angst.

Zum Zeitpunkt meiner Diagnose gab es wenig Informationen über die Krankheit. Meine eigene Untersuchung hat mir deutlich gemacht, dass unsere ständige Belastung durch giftige Chemikalien und Strahlung mit unserem Brustkrebsrisiko verbunden ist. Brustkrebsaufklärung, chemische Reduktion im Alltag und Früherkennung sind lebensrettend. Das Engagement in der Brustkrebsprävention als Partner der National Breast Cancer Foundation ist daher eine Sache, die uns bei NATULIQUE sehr am Herzen liegt. Wir haben unsere eigene Stiftung gegründet, um das Bewusstsein für Krebs in der Salonindustrie zu schärfen.

Obwohl wir mit einer der strengsten kosmetischen Sicherheitsvorschriften der Welt arbeiten, haben wir noch höhere Anforderungen an den Schutz der Verbraucher von Kosmetikprodukten. Mit meinem Hintergrund als Rechtsanwalt kann NATULIQUE stärker auftreten, da mein berufliches Rechtswissen dem Unternehmen sehr zugute kommt, wenn es darum geht, die Kosmetik-Gesetzgebung zu befolgen und zu verstehen.“

Mette

„Ich war erst 28 und ein junger Jurastudent, als die Ärzte bei einer Routineuntersuchung einen Knoten in meiner Brust entdeckten. Mein Mann Stig und meine Familie waren alle schockiert. Ich hatte ein gesundes Leben geführt, rauchte und trank nicht. Meine Familie hatte keine Vorgeschichte von Brustkrebs, also erschien es mir sehr unwirklich, dass bei mir jetzt Krebs diagnostiziert wurde. Ich hatte schreckliche Angst.

Zum Zeitpunkt meiner Diagnose gab es wenig Informationen über die Krankheit. Meine eigene Untersuchung hat mir deutlich gemacht, dass unsere ständige Belastung durch giftige Chemikalien und Strahlung mit unserem Brustkrebsrisiko verbunden ist. Brustkrebsaufklärung, chemische Reduktion im Alltag und Früherkennung sind lebensrettend. Das Engagement in der Brustkrebsprävention als Partner der National Breast Cancer Foundation ist daher eine Sache, die uns bei NATULIQUE sehr am Herzen liegt. Wir haben unsere eigene Stiftung gegründet, um das Bewusstsein für Krebs in der Salonindustrie zu schärfen.

Obwohl wir mit einer der strengsten kosmetischen Sicherheitsvorschriften der Welt arbeiten, haben wir noch höhere Anforderungen an den Schutz der Verbraucher von Kosmetikprodukten. Mit meinem Hintergrund als Rechtsanwalt kann NATULIQUE stärker auftreten, da mein berufliches Rechtswissen dem Unternehmen sehr zugute kommt, wenn es darum geht, die Kosmetik-Gesetzgebung zu befolgen und zu verstehen.“

Mette

„Als junger Absolvent der Copenhagen Business School war es mein Ziel, eine Karriere in der Wind-, Wellen- oder Gezeitenenergie zu wählen, um auf eine bessere und nachhaltigere Zukunft hinzuarbeiten. Dänemark ist weltweit führend, wenn es um die Bekämpfung des Klimawandels geht, und 2016 hatten wir den niedrigsten Energieverbrauch in Dänemark seit 1983. Bis 2050 will das Land seinen Energiebedarf zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien decken, mehr Arbeitsplätze schaffen, die Exporte steigern und seine Energieabhängigkeit verringern, – ich war an der richtigen Stelle für meine erste Berufswahl.

Jede Art von Veränderung in einem Beruf nach einem Jahrzehnt oder mehr in einem anderen Bereich kann beängstigend sein, besonders wenn der vorherige Job völlig unabhängig ist. Ich entschied mich jedoch, weiter in der Schönheitsindustrie zu arbeiten, da Mette und ich die Folgen der Verwendung von nicht-biologischen Produkten für unseren eigenen Körper erlebt hatten. Heute kann ich ehrlich sagen, dass ich diese Branche liebe, und ich bin sehr dankbar für die Entscheidung, die ich damals getroffen habe. Wie alles im Leben – mit dem richtigen Wissen und den richtigen Werkzeugen kann jeder befähigt werden, das zu erreichen, worauf er sich einlässt. Heute weiß ich, dass die Branche, die ich verlassen habe und die, in der ich gearbeitet habe, viel mehr gemeinsam haben, als ich dachte. Nachhaltiges Leben ist nicht etwas, das sich ausschließlich auf Wind-, Wellen- und Gezeitenkraft beschränkt, sondern etwas, das tief in unsere Lebens- und Geschäftsweise eingebettet ist.

Mette und ich haben das Glück, dass wir uns selbst dabei unterstützen können, etwas zu tun, was wir lieben und wofür wir sehr passioniert sind.“

Stig